KONTAKT

 

Evangelische Kirchengemeinde Wickede
Viebahnstr. 13a
58739 Wickede

Tel.: 02377 3153
Fax.: 02377 913925

eMail: [email protected]

Anmeldung

Offener Treff
Der "Offene Treff" (OT) befindet sich im Erdgeschoss des Martin-Luther-Hauses in der Viebahnstr. 13a in 58739 Wickede. Der Eingang ist von der Jahnstrasse her. Eine Anfahrtsbeschreibung und einen Lageplan siehe Service/Kontakt .

OT 12 MobileDer "Offene Treff" bietet neben vielen Spielmöglichkeiten (Playstation, Kicker, Airhockey, Dart, Billiard, Tischtennis, Gesellschaftsspiele) auch bei Bedarf Hausaufgabenhilfe an. Ferner werden viele Fussballspiele gezeigt, dafür steht uns ein Beamer zur Verfügung.
Ein ganz besonderes Highlight sind (neben den regelmäßig stattfindenden Kinderdiscos) unsere sehr beliebten Kinderspieltage für alle Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren.

 

 Wir sind immer für Euch da und freuen uns auf Euch!!!
Unsere Öffnungzeiten

  

Montag:

16.30 Uhr-18.00 Uhr

 

Disney-Kids 6-10 Jahren

 

Dienstag:  17.00 Uhr - 23.30 Uhr O.T   (12 - 24 Jahre)
Mittwoch:

17.00 Uhr - 23.30 Uhr

O.T   (12 - 24 Jahre)
Donnerstag: 17.00 Uhr - 23.30 Uhr O.T   (12 - 24 Jahre)
Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr O.T   (12 - 24 Jahre)
Samstag:


1 x im Monat
 

 

 "Special-Events"
Kinder-Disco 

 

 
Special Events
 
Kinderspieltage für Kinder von 6-10 Jahre vom
18.10. - 21. 10. 2016 (Herbstferien)

Kinder-Disco für alle 6 bis 11-jährigen am

05.11.2016 und 23.12.2016
von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr

        
           Leiter:  


        Gerd Twieling  

        geb. am 20.11.1956 in Dortmund  

        verheiratet, 2 Kinder 

        Tel. 0176 - 24496719

Email: OT
(at)ev-wickede.de
twieling small
 
 

 

GRUNDSÄTZLICHES:
Kinder- und Jugendarbeit in der Evangelischen Kirche ist mehr als Nachwuchsförderung. Jesus selbst stellt die Kinder in ihrem religiösen Urvertrauen den Erwachsenen als Vorbild hin: "Laßt die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes" (Mk 10,14). So ist der kirchliche Kontakt mit der heranwachsenden Generation als wechselseitiger Lernprozess gedacht: Beide lernen im Umgang miteinander voneinander.

Eine differenzierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist deshalb erforderlich, weil die Lebenswelten dieser Generation sich fundamental von der der Erwachsenen unterscheiden. Man begegnet Gott anders nd bringt diese Erfahrung auch anders zum Ausdruck. Hier verstehen zu können und verstanden zu werden erfordert spezielle und flexible Kommunikationsformen von Seiten der Kirche.

Doch auch hier stehen wir in guter Tradition: Jesus "erfand" die literarische Form des Gleichnisses, um seine Vorstellung vom Reich Gottes seinen Zeitgenossen nahe zu bringen.