KONTAKT

 

Evangelische Kirchengemeinde Wickede
Viebahnstr. 13a
58739 Wickede

Tel.: 02377 3153
Fax.: 02377 913925

eMail: [email protected]

Anmeldung

diakonie
Diakonie


In unserem Leitbild steht:

"Nächstenliebe soll erfahrbar sein. Im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Menschen in Not wollen wir Ansprechpartner und konkrete Hilfe sein. Wir sehen uns als ein wichtiger Teil des sozialen Netzwerkes vor Ort."

Dem fühlen wir uns verpflichtet. Jeder Mensch kann unverschuldet in eine seelische, finanzielle oder materielle Notlage geraten. Er braucht dann schnelle, unbürokratische Hilfe, Beratung und Unterstützung oder ein Gespräch. Dann sind wir von der ev. Kirchengemeinde Wickede für Sie da.
Wir sind Teil der Diakonie Ruhr-Hellweg und des Diakonischen Werkes der EKD vor Ort.
Unsere Hilfsangebote:
  • Orientierung
  • Hilfe in Lebens- und Glaubenskrisen
  • Zuwendungen in finanziellen Notlagen
  • Unterstützung bei familiären Problemen
  • Ökumenische Aktion Wickeder Teller
  • Flüchtlings- und Asylberatung
  • Hilfe bei Demenzerkrankung - Café Atempause
  • Kontakte und Vermittlung zu weitergehenden Hilfsangeboten

Sammlung 2017 MobileBrockensammlung

Die von Bodelschwinghschen Anstalten führen in der Evangelischen Kirchengemeinde
Wickede/Ruhr wieder eine "Brockensammlung" durch. Das heißt: Eine Sammlung von Gebrauchtkleidung, die durch Menschen mit Behinderungen aufgearbeitet werden und Menschen in Not zugute kommen.

Diese Sammlung findet statt vom

26. Januar bis 31. Januar 2017

 

 

Abgabestelle: Martin-Luther-Haus,  Viebahnstraße 13a,  58739 Wickede/Ruhr.
Abgabezeiten: Donnerstag, 26.01.17, von 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 27.01.17, von 9.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag, 31.01.17, von 9.00 bis 12.00 Uhr
Bitte außerhalb dieser Öffnungszeiten keine Kleidung abstellen!

Was kann in die Kleidersammlung?
Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere
und Federbetten -jeweils gut verpackt (Schuhe bitte paarweise bündeln)
Nicht in die Kleidersammlung gehören:
Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und
Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel,
Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

GRUNDSÄTZLICHES:
Kirche hatte immer schon drei wesentliche Lebensäußerungen: Die Verkündigung (martyria-kerygma), die Feier (leiturgia) und die tätige Nächstenliebe, die Diakonie.
In der
Präambel der Satzung des diakonischen Werkes der EKD heißt es: "Die Kirche hat den Auftrag, Gottes Liebe zur Welt in Jesus Christus allen Menschen zu bezeugen. Diakonie ist eine Gestalt dieses Zeugnisses und nimmt sich besonders der Menschen in leiblicher Not, in seelischer Bedrängnis und in sozial ungerechten Verhältnissen an. Sie sucht auch die Ursachen dieser Nöte zu beheben."
Daher ist die Diakonie soetwas wie der praktisch-soziale Arm der Evangelischen Kirche; das gegenüber und der Partner der katholischen Caritas.
Sie ist als Diakonisches Werk in verschiedene Ämter und Aufgabenbereiche gegliedert und als Verband verfasst. Die diakonische Arbeit in der Gemeinde ist Teil dieses Verbandes, geschieht aber auch in eigener Verantwortung - jedoch immer in Verantwortung vor dem einen Herrn, der nicht fragt: "Wer ist mein Nächster?" sondern "Wem kann ich zum Nächsten werden?" (Lk 10,29-37)