KONTAKT

 

Evangelische Kirchengemeinde Wickede
Viebahnstr. 13a
58739 Wickede

Tel.: 02377 3153
Fax.: 02377 913925

eMail: pfarrer@ev-wickede.de

Anmeldung

Ansprechpartner
fische
twieling small
meier_qvga
svenja
Ilona
dittrich
Eine Kirchengemeinde (zumindest unsere) ist kein straff strukturierter Konzern.
Allerdings auch kein wildes Durcheinander.

Unser Bild dafür ist der Fischschwarm: Jede(r) einzelne hat seinen Freiraum, aber es gibt auch eine gemeinsame Richtung. Jede(r) hat seinen Platz und seine Aufgabe, aber wir können den Weg nur gemeinsam zurücklegen. Jede(r) einzelne hat Stärken und Schwächen und gemeinsam können wir die einen ertragen und die anderen nutzen.

So gibt es in unserer Kirchengemeinde haupt- , neben-  und ehrenamtlich Tätige, sowie eine große Anzahl von Menschen, die nur bei bestimmten Anlässen (z.B. dem Gemeindefest) mitarbeiten.

Es gibt Menschen, die finden Sie in mehreren Arbeitsbereichen und solche, die ausschließlich in einem Bereich arbeiten. 

Auf den folgenden Seiten finden Sie die haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiter sowie die Mitglieder des Presbyteriums.

Die ehrenamtliche Mitarbeiter finden Sie unter "Arbeitsfelder" im jeweiligen Bereich.

Einige Mitarbeiter können sie direkt telefonisch erreichen. Alle sind zudem im Telefonbuch von Wickede verzeichnet. Auf jeden Fall erreichen sie diese per Email an das Gemeindebüro.

 

GRUNDSÄTZLICHES:
Die Barmer theologische Erklärung von 1934 hat in ihrer vierten These das Verhältnis der unterschiedlichen Ämter in der Kirche unmissverständlich zum Ausdruck gebracht:
"Die verschiedenen Ämter in der Kirche begründen keine Herrschaft der einen über die anderen, sondern die Ausübung des der ganzen Gemeinde anvertrauten und befohlenen Dienstes".

Das gleichberechtigte Miteinander von theologischen Laien und "Professionellen"  ist kennzeichnend für die Evangelische Kirche. Auch wenn die Pfarrer(innen) oftmals das Gesicht der Kirche prägen: Keine Gemeinde, Gemeinschaft oder Institution könnte existieren ohne die enge Zusamenarbeit von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern.

Dies war in der Vergangenheit immer ein unschätzbarer Vorteil, birgt für die Zukunft aber auch Gefahren. In einer Zeit, die zunehmend individualistische Züge bekommt, verliert das Ehrenamt an Bedeutung. Sollten sich keine Menschen mehr finden, die sich in der Kirche engagieren wollen, ist sie vom Grundsatz her bedroht

"Ansprechpartner" in evangelischer Sicht hat daher einen doppelten Sinn:

Erstens: Es gibt jemanden, der für ein spezielles Gebiet zuständig ist.

Zweitens: Alle aber sind "zum Dienst und zum Zeugnis in der Welt berufen" (Art 18 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen).