KONTAKT

 

Evangelische Kirchengemeinde Wickede
Viebahnstr. 13a
58739 Wickede

Tel.: 02377 3153
Fax.: 02377 913925

eMail: pfarrer@ev-wickede.de

Anmeldung

Eintritte/Austritte

Jedes Jahr verlassen Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen unsere Kirchengemeinde, indem sie aus der Evangelischen Kirche austreten. Das geschieht über eine formelle schriftliche Erklärung beim zuständigen Amtsgericht.
Die großen Austrittswellen sind vorbei. So waren es im  zurückliegenden Jahr insgesamt 3 Gemeindeglieder, die wir auf diese Art und Weise verloren haben. Trotzdem tut es uns leid um jeden, der uns so den Rücken kehrt.
Wir würden es sehr bedauern wenn Sie diesen Schritt tun würden, ohne vorher mit dem Pfarrer oder einem Mitglied des Presbyteriums gesprochen zu haben. Geben Sie uns bitte die Möglichkeit, ihre Beweggründe kennen zu lernen und evtl. die Sache zu ändern und uns zu verbessern.

Gott-sei-Dank gibt es auch das Gegenteil: Jedes Jahr treten Menschen (wieder) in die Evangelische Kirche vor Ort ein und werden damit auch Mitglied der Evangelischen Kirchengemeinde Wickede; 3 waren es im letzten Jahr. Wir freuen uns über jedes neue Gemeindeglied und heißen Sie herzlich in unserer Kirche und Gemeinde willkommen.

Wenn Sie auch wieder eintreten möchten, sollten sie folgendes tun:

1. Melden Sie sich beim Pfarramt
oder kontaktieren Sie die Wiedereintrittsstelle des Kirchenkreises Arnsberg.

Sie bekommen in der Regel einen kurzfristigen Termin.
2. Welche Wahl Sie auch treffen - beide Stellen führen mit Ihnen ein (Wieder-)Aufnahmegespräch.
Das notwendige Antragsformular können Sie sich schon einmal hier herunterladen.
 
3. Der jeweilige Gesprächspartner nimmt Sie - wenn keine schwerwiegenden Gründe dagegen sprechen - wieder in die Kirche auf.
Das Presbyterium wird darüber informiert.
 
4. Anschreiben und Einladung.
Sie bekommen vom Pfarrer eine Einladung zum nächsten Abendmahlsgottesdienst. Mit ihrer Teilnahme daran ist die Aufnahme abgeschlossen.
 
 5. Individuelle Gestaltung
Wenn Sie möchten, können Sie ihren Aufnahmegottesdienst auch extra gestalten: mit eigenen Liedern, Texten oder Beteiligung von Angehörigen.
>
eintritt2 small

 

GRUNDSÄTZLICHES:
Das Recht auf Kirchenaustritt ergibt sich aus dem in der Verfassung unseres Staates garantierten Recht auf freie Religionsausübung. Wir haben keine Staatskirche und so darf auch keiner gegen seinen Willen zur Mitgliedschaft in einer religiösen Gemeinschaft gezwungen werden. Rund 24 Millionen Menschen oder 29 % der Gesamtbevölkerung Deutschlands sind Mitglied der evangelischen Kirche mit leicht fallender Tendenz.

Mit dem Austritt verliert das Gemeindeglied das Recht auf alle kirchlichen Ämter und Amtshandlungen, darf also z.B. nicht mehr Pate werden und kann auch nicht kirchlich bestattet werden.
Unabhängig von dem Austritt aus der verfassten Kirche bleibt die Eingliederung in den Leib Christi bestehen, so wird auch die Taufe bei einem späteren Wiedereintritt oder Übertritt nicht wiederholt.

Der Eintritt in die Kirche bedeutet zugleich Mitgliedschaft in der Ortsgemeinde, daher entscheidet der/die jeweilige Pfarrer/in vor Ort über die Aufnahme. In den meisten Kirchenkreisen gibt es darüber hinau "Wiedereintritts-Stellen".
Wichtiger als numerische oder finanzielle Zuwachs durch einen Eintritt ist für eine Kirchengemeinde jedoch der ideelle Wert eines neuen Gläubigen und Mitarbeiters "im Weihberg Gottes".